Wichtige Meldung!

+++ Bei uns sind sämtliche Corona-Beschränkungen aufgehoben! +++

+++ Sa., 01. Okt. 2022: Start "Herbstferienspaß" auf dem 40m langen Aquatrack (12-17 Uhr) +++

+++ Mo., 3. Okt. 2022: Tag der Dt. Einheit. Es gelten unsere Wochenend-Öffnungszeiten (keine Frauensauna) +++ 

 +++ Fr., 07. Okt. 2022: Oktoberfest-SaunaNacht von 20-1 Uhr +++

+++ Wir suchen Verstärkung für unser Team: Fachangestellte für Bäderbetriebe, Rettungsschwimmer, Reinigungskräfte. Schaut bitte unter "Jobs"! +++  

weitere News
Maximare

Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit“ im Maximare orientiert sich weniger an der wissenschaftlichen Auslegung des Begiffes, sondern an machbaren, realistischen Zielen, die mit möglichst vielen Mitarbeitern in unserem Unternehmen gemeinsam umgesetzt werden können.


Das kann die Schaffung Ressource schonender Strukturen sein (bspw. Umstellung auf LED-Beleuchtung im gesamten Haus), kann sowohl das Bewusstsein der Mitarbeiter erhöhen und im Idealfall zur Steigerung der Kundenzufriedenheit bis hin zur Verbesserung unseres regionalen Images führen.

Schauen Sie selbst, an welchen tollen Projekten wir arbeiten (Schwimmkurse mit Schulen mit einem hohen Migrantenanteil), wo wir mitwirken (bspw. "Wir Zusammen - eine Initiative der Deutschen Wirtschaft"), welche Maßnahmen wir bereits umgesetzt haben (Erhöhung des prozentualen Anteils regionaler Produkte in unserer Küche sowie smarte Ladestationen für Elektroautos) und was wir in naher Zukunft planen. 

Unsere Säulen der Nachhaltigkeit

Ernährung

In unserer Küche verwenden wir, wo es möglich ist, regionale Produkte. So wissen wir wo unsere Lebensmittel herkommen und es existieren kurze Beschaffungswege. Außerdem verwenden wir sowohl in unserem Mittagstisch, als auch in unseren jahreszeitenbezogenen Speisekarten stets saisonale Produkte.

Momentan verwenden wir in unsere Küche folgende Produkte:

  • Honig aus Hamm von Dunja und Jan Lies
  • eine große Vielfalt an frischen Kräuter liefert unser Kräutergarten im Saunagarten
  • Korn & Eierlikör von der Brennerei Ehringhausen in Werne sind nicht nur regional, sondern auch auf biologischer Basis produziert worden 
  • Ziegenkäse vom Hof Sondermann aus Dorsten-Lembeck verwenden wir für Salate oder Flammkuchen
  • Kartoffeln beziehen wir vom Obst- und Gemüsebetrieb Viertmann aus Hilbeck
  • Eier erhalten wir aus Ahlen von Bauer Mertenskötter
  • Salate und Gemüse beziehen wir aus der Soester Börde

Intern/Technik

Nachtabsenkung

Um weitere Energie zu sparen, werden unsere Pumpen, die für die Umwälzung zuständig sind, nachts in einen Sparmodus geschaltet. Hiermit haben wir bislang sehr gute Erfahrungen gemacht.


Blockheizkraftwerk

Unser Blockheizkraftwerk (BHKW) dient zur Gewinnung von elektrischer Energie und Wärme. Die Vorteile des BHKW liegen auf der Hand:

  • weniger Strombedarf, weil wir den Strom selber produzieren. Unser Strombedarf reduzierte sich seit 2014 um über 400 MW/h
  • weniger CO2-Ausstoß
  • mehr Nutzungsmöglichkeiten für regenerative Energien
  • der Wirkungsgrad des BHKW liegt bei 90% 
  • hohe Energieeffizienz durch Nutzung von thermischer und mechanischer Energie

Lüftung

Um Energie zu sparen, wird bei uns nachts die Lüftung automatisch abgeschaltet. Dennoch finden unsere Gäste am Beginn des folgenden Bade- und Saunatages die gewohnten Luft- und Temperaturverhältnisse bei uns vor.


Außenbeleuchtung

Unsere komplette Außenbeleuchtung wird in Abhängigkeit von der Dämmerung automatisch über Lichtsensoren geschaltet. Unnötiges Energieverschwendung wird so vermieden.


Beckenabdeckung

Unsere Außenbecken laden immer wieder zu einem Urlaub vor der Haustür ein (siehe Fotos). Nach Badebetrieb lassen wir dann der Ökologie freien Lauf und entlassen die Außenbecken bis zum Start des nächsten Badebetriebes in die „Nachtruhe“. Heißt: wir fahren eine Abdeckung, um Wärme- und Wasserverluste (durch Verdunstung) zu minimieren.


Wasseraufbereitung

Anfallendes Schlammwasser wird im Maximare in Spülwasserbehältern gesammelt und wieder aufbereitet. Das ist nicht nur betriebswirtschaftlich –sondern auch ökologisch sinnvoll. Das hier aufbereitete Wasser kann als Füllwasser zur Einsparung in die einzelnen Becken zurückgeführt werden. Mit dieser Anlage können wir bis zu 70 % des Schlammwassers aufbereiten und wieder verwenden. Unser Wasserverbrauch reduzierte sich so seit 2014 um über 20.000 Kubikmeter Wasser.

Soziales

Kooperation mit der Ludgerischule in Hamm

Schwimmen ist ein Grundbedürfnis! Vor diesem Hintergrund hat der 2016 gegründete Nachhaltigkeitsrat der Erlebnistherme eine Kooperation mit einer Hammer Schule gesucht. Ausgewählt wurde die Ludgerischule im Hammer Norden. Eine Schule mit hohem Migrationsanteil. Die dortigen Schüler erhalten die Gelegenheit, kostenfrei bei uns schwimmen zu lernen.


Franziskusküche in Hamm

Bei unseren Außenveranstaltungen, wie dem Sattelfest in Welver oder dem Weltkindertag im Maximilianpark Hamm, nehmen wir für das Drehen an unserem Glücksrad eine kleine Gebühr. Die gesamten Einnahmen werden anschließend an die Franziskusküche gespendet. Es handelt sich hierbei um eine Einrichtung der Caritas, bedürftige Menschen (oder auch nichtbedürftige) erhalten hier an 365 Tagen im Jahr für einen Beitrag in Höhe von 0,50 Euro oder gegen Vorlage eines Berechtigungsscheines ein warmes Mittagessen. Die Essenausgabe wird wöchentlich von einer anderen Gruppe übernommen, das Maximare konnte im letzten Jahr ebenfalls ein freiwilliges Team aus Mitarbeitern zusammenstellen, die bei der Essensausgabe halfen. Dieses Engagement wird in diesem Jahr unter wachsender Beteiligung gerne fortgesetzt.

Nachhaltigkeit im Maximare

Wir sind sehr stolz über den laufenden Nachhaltigkeitsprozess in unserem Unternehmen.